Bramme 2019

 Preisverleihung BRAMME 2019 

BRAMME 2019 kennt keine Verlierer, sondern nur Gewinner!

Bereits zum vierten Mal in Folge wurde auch in diesem Jahr der von der KnappenInitiative mit einem Preisgeld von 1.500 EUR ausgelobte Sozialpreis „BRAMME 2019“ verliehen. Bei strahlendem Sonnenschein und vor großem Publikum empfingen der Schirmherr dieser Aktion Oberbürgermeister Daniel Schranz und Thomas Böhne, Vorsitzender der KnappenInitiative, alle BRAMME-Nominierten auf der großen Bühne des Stadtteilfestes-Ost. Der große öffentliche Applaus für die Gewinner wie auch für die stolzen Empfänger einer „AnerkennungsBRAMME“ bewies, dass eine BRAMME-Preisverleihung keine Verlierer, sondern nur Gewinner kennt.

„Gewinner sind nicht nur die BRAMME-Preisträger, sondern alle Bürger*innen des Stadtgebiets, denen z.B. in schwierigen Lebenssituationen (nicht nur von BRAMME-Preisträgern) Mut zugesprochen und oft ganz selbstverständlich praktische Lebenshilfe angeboten und geleistet wird“, ergänzt Thomas Böhne. Triebfeder war und ist für die KnappenInitiative, das soziale Engagement in „46047 und drum herum“ zu stärken, Vorbilder aufzuzeigen und bei Menschen Tatkraft zu wecken, sich gleichfalls um den „wichtigen Kit“ eines guten gesellschaftlichen Mit- und Füreinander einzusetzen. Gleich, ob in einem Verein, in einer Gruppe, als Träger einer Einrichtung oder als Einzelperson … entscheidend ist das Tun!

Alle Gewinner des BRAMME-Preises hatten sich Monate vorher mit einem kurzen Bewerbungsschreiben bei der KnappenInitiative vorgestellt und über die Idee und Ziele ihrer Arbeit bzw. ihres Projekts Auskunft gegeben. Unter den acht eingereichten Bewerbungen waren auch Vorschläge von Mitbürgern, die auszeichnungswürdige Projekte sowie Privatpersonen zur Preisvergabe vorschlugen. Die Entscheidung über die Preisvergabe wurde anschließend von einer fünfköpfigen Jury getroffen, besetzt durch die Personen Alt-Oberbürgermeister Klaus Wehling, Neşe Özçelik, städt. Büro für Chancengleichheit, Clemens Heinrichs, Bunkermuseum Oberhausen, Jörg Platzek, Stadtsparkasse Oberhausen, und Thomas Böhne, KnappenInitiative.

Die Entscheidung der Bramme-Jury fiel in diesem Jahr einstimmig für das Projekt „Leben im Pott“, das seit vielen Jahren von Stefanie Franken (Lebenshilfe Oberhausen) und der Quartiersmanagerin Andrea Auner mit viel Hingabe geleitet wird. Beider eingereichter Vorschlag, mit dem Preisgeld der BRAMME 2019 einen „Park-Wagen“ für den Uhlandpark zu finanzieren, überzeugte die Jury. Als mobiler Bauwagen wird dieser „Park-Wagen“ einen vielseitigen Einsatz erfahren, der nicht nur notwendiges und schnell griffbereites Gartengerät zur Pflege der Hochbeete im Uhlandpark aufbewahrt, sondern auch als Ort und Anlaufstelle für die Begegnung von Nachbarn und „Garten-Paten“ dienen wird.

Die KnappenInitiative unterstützt mit der Vergabe der BRAMME 2019 die Weiterentwicklung eines „Bürger-Garten-Uhlandpark“, der als Idee „Ernte 46047“ vor vier Jahren von der Arbeitsgruppe „Wohnumfeld“ des FORUM Oberhausen-Ost ins Leben gerufen wurde und gemeinschaftlich von „Leben im Pott“ und dem Jugendtreff Parkhaus geführt wird.

Für ihr ehrenamtliches soziales Engagement erhielten weiter folgende Gewinner eine „AnerkennungsBramme 2019“: Magarete Aarns, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich um Menschen in Not kümmert. Das Ehepaar Andrea und Klaus Mertens von der Tierhilfe Mertens, die sich unermüdlich um Vierbeiner kümmern. Sandra Fleischer, die eine Demenz-WG in Bottrop betreut. Margit Fink und Karin Schleicher, die in der Tanzgarde Alstadener Bären Inklusion mehr als nur vorleben. Christa Torn und Ursula Kistinger, die im Haus Abendfrieden regelmäßig Kaffeetafeln für Senioren organisieren sowie finanzieren. Iris Stratmann und Sabine Hölterscheidt von der Notfallseelsorge Oberhausen, die bei Notdiensten erste Hilfe für die Seele leisten. Renate Hastenpflug und Ulla Kummer, die im Schlad für ältere und einsame Menschen einen Mittagstisch anbieten.

Wir gratulieren allen Gewinnern und sagen herzlichen Dank!


 

 Anmeldungen zur BRAMME 2019 

Bewerbungen und Vorschläge werden ab dem 2.1.2019 entgegengenommen.

Sie machen sich ehrenamtlich oder hauptamtlich für andere stark? Sie machen anderen Mut? Sie fördern mit Engagement und Kreativität das Miteinander? Sie wollen den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft verbessern?

Die Werbegemeinschaft KnappenInitiative Oberhausen e.V., kurz K‘In‘O, wird auch in diesem Jahr einen Sozialpreis, die BRAMME, verleihen. Der Preis wird  jährlich ausgelobt werden und ist mit 1.500 Euro dotiert. Schirmherr der Aktion ist Oberhausens Oberbürgermeister Daniel Schranz.

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements möchte die KnappenInitiative mit diesem Preis besonderen sozialen Einsatz würdigen. Die Werbegemeinschaft möchte Menschen für ihren Einsatz auszeichnen und gleichzeitig andere Mitbürger motivieren, sich ebenfalls zu engagieren. Menschen, die anderen Mut machen. Menschen, die Freude am Leben bereiten und sich für den Zusammenhalt in der Gesellschaft stark machen. Neues Potenzial und neue Tatkraft sollen so im Stadtgebiet geweckt werden, mitmenschliche Kreativität soll wachsen.

Bewerbungen bzw. Vorschläge werden aus dem Postleitzahlgebiet „46047 und drumherum“ entgegengenommen. Teilnehmen können Träger einer Einrichtung genauso wie Vereine, Gruppen oder aber auch Einzelpersonen, die sich für Menschen in schwierigen Lebenssituationen einsetzen. Die Bewerbungen sollen in knapper Form Auskunft über die Idee und über Ziele und Erfahrungen der Arbeit geben. Fotos, Presseartikel und andere Materialien, die das Projekt dokumentieren, sind erwünscht. Bewerbungen und Vorschläge werden ab dem 2.1.2019 entgegengenommen.